Google+ Followers

Montag, 12. September 2016

Böhmermann - Hipster der Comedians, Comedian der Hipster

Ich habe ein wenig gewartet mit diesem Post. Schließlich besteht meine Intention sicherlich nicht darin, den Hype um des deutschen Hipsters Liebling Jan Böhmermann, ZDF-Late-Night-Comedian, weiter zu befördern. So bewahrte ich die Feuilleton-Glosse aus der bescheuerten DIE ZEIT von 1. September 2016 mit dem selten dämlichen Titel "Jan Böhmermann ist wieder da und so gut wie kein anderer" aus der Tastatur von Eva Bucher bis heute auf.

Eva Bucher neigt zu einer recht kruden Form der Auto-Makro-Aggression. Es macht ihr nämlich sichtlich Freude, sich von derangierten Hipstern wie Böhmermann als geile Fotze out there bezeichnen zu lassen. Ich kenne Eva Bucher nicht, doch nehme ich mal an, dass diese Selbststigmatisierung zutrifft und sie genau das ist, was Onkel Böhmermann so von einer ZEIT-Redakteurin hält: nämlich eine Fotze zu sein.

ZEIT-Fueilletonistin Eva Bucher stelle ich mir als eine Frau vor, die wahrscheinlich jeder noch so unterschwellig mikro-aggressiven Form von Misogynie pikiert entgegentritt. Von Uslar, Mangold, di Lorenzo und Konsorten sollten sich ihr gegenüber in Acht nehmen: Eva Bucher wird es nicht mögen, auf dem Weg zum WC von den stets leicht geilen ZEIT-Kollegen bedrängt zu werden. Es sei denn ... Es sei denn sie beherrschten wie Jan Böhmermann diesen "doppelten Twist der Pointen". Dann nämlich ist dem Dirty Talking mit anschließendem Gang-Bang bei Eva Bucher Tür und Tor, sprich: sind die Löcher, geöffnet.

So einfach geht das: Da kommt eine blöd grinsende Handpuppe namens Böhmi daher, in dessen Arschloch die Finger von derangierten ZDF-Redakteuren und Lohnschreibern der bildundtonfabrik stecken, und Eva Bucher von der bescheuerten DIE ZEIT gerät total außer Kontrolle.

Böhmermann möchte ich zurufen: Da hast du eine völlig durchgeknallte Hipster-Muddi, der du's nach allen Regeln der Kunst richtig derb besorgen kannst. Nachher wird Eva Bucher dir nicht böse sein, nein, ganz im Gegenteil, sie wird sich in der ZEIT über Twists, Satire, performative Selbstwidersprüche, Parodie und Multiperspektivität auslassen. Jeden Erguss von dir wird die Fotze klaglos schlucken und selig vor Glück Böhmermann "bei der Arbeit zusehen und sich freuen."